Wegweiser für Angehörige von Forensik-Patienten

Die Berührungspunkte mit forensisch-psychiatrischen Einrichtungen sind für die meisten von uns im Alltag gering. Wird bei einem Familienmitglied oder einer anderen nahestehenden Person ein Maßregelvollzug verordnet, fühlen sich die Angehörigen häufig ziemlich überfordert.

Der Wegweiser vermittelt Angehörigen und Interessierten auf verständliche Weise Informationen über das Fachgebiet Forensische Psychiatrie. Der Fokus liegt auf Patienten, deren Unterbringung nach § 63 StGB in einer Einrichtung der Forensischen Psychiatrie angeordnet wird. Dabei geht es beispielsweise darum, wer in die Forensische Psychiatrie kommt, welche Behandlungen die Betroffenen in den Einrichtungen erhalten und welche Gesetze die Unterbringung regeln. Im zweiten Abschnitt werden das Leben und der Alltag in forensisch-psychiatrischen Einrichtungen beschrieben. Angehörige erhalten einen Einblick in die Stufen des Maßregelvollzugs – von der Aufnahme bis zur Nachsorge nach der Entlassung. Zudem werden Berufsgruppen vorgestellt, die in der forensischen Psychiatrie tätig sind. Und nicht zuletzt erhalten Angehörige hilfreiche Tipps zum Umgang mit der untergebrachten Person und den Mitarbeitern der Einrichtung.

Im letzten Kapitel geht es ganz um die Angehörigen. Sie erhalten Informationen über Hilfs- und Unterstützungsangebote und werden zur Selbsthilfe angeleitet. Hierbei geht es um den Umgang mit unangenehmen Gefühlen wie Schuld, Scham und Hilflosigkeit, über die viele Angehörige berichten. Praktische Übungen zu Themen wie Abgrenzung und Entspannung werden vorgestellt, um Familienmitglieder weiter zu stärken. Die Kapitel schließen jeweils mit Raum für eigene Gedanken und Notizen, wodurch der Wegweiser zu einem Sammelwerk aus allgemeinen und individuellen Informationen werden kann.

Das Buch kann unter folgender Adresse zum Selbstkostenpreis von 4,00 Euro bezogen werden:
Wieslocher Selbsthilfegruppe für Angehörige von Forensik-Patienten / Initiative Forensik
Kontakt: forensik-angeh@psychiatrie.de

Herausgeber: A. Theis + A. Kowaschik mit Anregungen von Dr. G. Meesmann